Das 1x1 der Wärmedämmung unter Fundamenten

Wärmedämmung

Neben der Haustechnik ist die Wärmedämmung der wichtigste Baustein beim energieeffizienten Bauen. Sie hat den größten Einfluss auf die Raumtemperatur und damit auf die Einsparung von Heizkosten. Deshalb gibt es für jede Anwendung eigene Dämmstofftypen. Die Experten von ISOQUICK® haben den Überblick und beraten Sie gerne.

Egal, ob Sie eine umfassende Dämmung für ein Niedrigenergie-, Plusenergie- oder Passivhaus benötigen: Wichtig ist dabei, dass Fundamente, Außenwände, Fenster und Dach zusammen eine optimale Gebäudehülle bilden. Hierbei kommt es besonders auf die Übergänge zwischen den einzelnen Bauteilen an!

Abdichtung

Wer eine gedämmte Gründung plant, geht davon aus, dass die Räume darüber beheizt werden. Die gedämmte Fundamentplatte trennt den Wohnraum vom Erdreich. Somit ist die DIN 18 195 (Bauwerksabdichtung) zu beachten. Das Abdichtungskonzept gehört zur Planung. Empfiehlt sich dabei eine Weiße Wanne oder eine Schwarzabdichtung? Sind drückendes Wasser oder nichtstauendes Sickerwasser zu beachten? Ihr professioneller Partner ISOQUICK® erörtert mit Ihnen all diese Fragen.

Statik

Kein Bauteil beeinflusst die Standsicherheit des Hauses mehr als das Fundament. Umso sorgfältiger sollte dieses geplant und ausgeführt werden. Fachbegriffe wie Druckspannung, Schubspannung, Stauchung oder Bettungsmodul tauchen immer wieder auf. Da dieses entscheidende Bauteil nicht mit vertretbarem Aufwand saniert werden kann, sollten Sie sich von Anfang an auf die Fachkompetenz von ISOQUICK® verlassen.

„Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.“

Anton Bruckner

Betontechnologie – Bewehrung

Betontechnologie und Bewehrung haben den größten Einfluss auf die Statik, wobei die baupraktische Umsetzbarkeit stets zu beachten ist. Plattenüberstand, Stahlfaserbeton oder selbstverdichtender Beton bedürfen eines sinnvollen Einsatzes, um das Gesamtprojekt erfolgreich abschließen zu können.

Frostfreies Gründen – Drainage

Die Grundvoraussetzung für schadenfreies Bauen ist die frostfreie Gründung eines jeden Bauwerks. Ein wesentlicher Bestandteil ist dabei eine funktionierende Drainage. Basierend auf einem Bodengutachten können verschiedene frostfreie Gründungen erstellt werden, wobei das Gesamtkonzept mit den Anforderungen des energieeffizienten Bauens in Einklang zu bringen ist.

Fundamenterder/Ringerder

Immer wieder taucht die Frage auf, wie mit dem Potentialausgleich umzugehen ist.

Sind die im Erdreich liegenden Außenwände und auch die Fundamentplatte mit einer Perimeterdämmung versehen, ist der Erder in der Bodenplatte wirkungslos. Deshalb ist es notwendig, einen Ringerder unterhalb der Perimeterdämmung in der Sauberkeitsschicht zu platzieren, idealerweise noch im feuchten Erdreich. Als Erdermaterial ist korrosionsgeschützter Edelstahl (V4A, Werkstoffnummer 1.4571) zu verwenden.